“Diacronia” bibliometric database (BDD)
Title:

Toponimia unor localități aflate la sud-vest de Timişoara (Ghilad, Banloc, Denta, Toager)

Author:
Publication: Analele Universității de Vest din Timișoara. Seria Științe Filologice, XLV, p. 107-138
p-ISSN:1224-967X
Publisher:Editura Universității de Vest
Place:Timișoara
Year:
Abstract:Das vorliegende Studium repräsentiert einen Unterkapitel aus einer umfangreichen Arbeit zum Thema: rumänische Mundarten von südwestlicher Temeswar. Für die Erfüllung dieses Studiums wurden die Ortschaften Ghilad, Banloc, Denta und Toager als Referenzpunkt ausgewählt, Ortschaften die für NALR-Banat von Ioan Faiciuc untersucht wurden. Diese Ortschaften wurden an folgenden kartographischen Nummern registriert: 44, 41, 40, 42.
Ghilad wurde auch für ALR I von Sever Pop (kartographische Nummer 36) und Banloc auch für ALR II von Emil Petrovici (kartographische Nummer 35) untersucht.
Nach einer kurzen Einleitung zur Geschichte und zur Geographie, folgt das Glossar der Toponyme, die in den untersuchten Ortschaften registriert wurden, ein Glossar das sowohl eine Beschreibung der verschiedenen Toponyme, als auch einige etymologische Bemerkungen enthält.
Einige Ortsnamen aus der untersuchten Zone haben als Ausgangspunkt Appellativen die das Relief der Region (Erhebungen oder Bodenvertiefungen) beschreiben, die die ortsgegebene Vegetation oder Fauna, die Landwirtschaft, den Obstbau, den Weinbau, die verschiedenen Kommunikationswege, Bauwerke und Einrichtungen oder einige sozial-wirtschafliche Aspekte betreffen.
Andere haben als Ausgangspunkt Antroponyme (die an damalige Grundbesitzer erinnern), andere Toponyme. Wenn man das Glossar analysiert, kann man feststellen, dass die Toponyme der untersuchten Ortschaften rumänischer oder fremder Herkunft (slawischer, deutscher, ungarischer Herkunft) sind und dass sie von topischen Appellativen, von Antroponymen oder von anderen Toponymen abstammen.
Zieht man die Bildung der Toponyme in Betracht, könnte man sie in einfache und zusammengesetzte Toponyme klassifizieren. Die einfache Toponyme können primär sein (nur aus dem Thema des Wortes-Etymon oder aus seinem Thema und einer Endung oder einem « untoponymischen » Affix gebildet) und Ableitungen oder Sekundäre (neben dem Thema können sie auch einige toponymische Affixe beinhalten).
Die zusammengesetzten topischen Namen sind aus zwei oder mehreren Komponenten gebildet und sie charakterisieren sich durch Sinneinheit und durch eine einzige denominative Funktion. Sie werden nach drei Kriterien klassifiziert: semantisch, morphologisch und syntaktisch.
Der linguistische Aspekt der untersuchten Toponyme widerspiegelt die Besonderheiten der Mundart aus dieser Zone.
Language: Romanian
Links:  

Citations to this publication: 1

0Vasile FrățilăNames of Banat Towns/Villages of Hungarian OriginSCOL, IV (1-2), 392011pdf
html

References in this publication: 10

58Vasile FrățilăStudii de toponimie și dialectologieExcelsior Art2002
43Vasile C. IonițăNume de locuri din BanatFacla1982
199Gheorghe IvănescuIstoria limbii româneEditura Junimea1980; 2000
4Gheorghe BolocanNume de locuri compuseSCL, XXVIII (6), 6211977
36Alexandru GraurNume de locuriEditura Științifică1972
1Vasile FrățilăVechimea unor toponime din centrul TransilvanieiLR, XIX (3), 2291970
67Emil PetroviciStudii de dialectologie şi toponimieEditura Academiei1970
160Iorgu IordanToponimia romîneascăEditura Academiei1963
55Ștefan PașcaNume de persoane și nume de animale în Țara OltuluiImprimeria Națională1936
54Alexandru PhilippideOriginea romînilor
I. Ce spun izvoarele istorice
Tipografia „Viața Românească”; Editura Universităţii „Alexandru Ioan Cuza”1923, 1925; 2014html

The citations/references list is based on indexed publications only, and may therefore be incomplete.
For any and all inquiries related to the database, please contact us at [Please enable javascript to view.].

Preview: